"Die Grenzen meiner Sprache sind die Grenzen meiner Welt."

(Ludwig Wittgenstein, Philosoph)

Interkulturelle Trainings

Internationale Geschäftskontakte, Arbeit in multinationalen Teams und länderübergreifende Projektarbeit gehören heute für Viele zum Arbeitsalltag – egal ob im wirtschaftlichen, sozialen oder künstlerischen Kontext. Globalisierung führt zur zunehmenden internationalen Verflechtungen, daher gehört interkulturelle Kompetenz zu den wesentlichen soft skills, die von Arbeitsnehmer*innen gewünscht werden.

Dabei geht es mehr als um die Vermeidung von „Fettnäpfchen“. 


Es geht darum, ein Verständnis für andere Kulturen als der eigenen zu entwickeln, für kulturell bedingte Unterschiede (nicht nur auf Nationalität basierte) zu sensibilisieren und dieses bei der Kommunikation und im Umgang miteinander zu berücksichtigen. Und das lässt sich lernen und trainieren.

Trainingsangebot 

Interkulturelle Trainings können je nach Bedarf und Fragestellung variieren: 

  • Geht es um Teambuildung (nicht temporäre Projektteams, sondern langfristige Teams)? 
  • Geht es um Awareness: Woher komme ich, woher kommt mein Gegenüber, gibt es kulturell bedingte Missverständnisse, die mir zunächst nicht offensichtlich sind? Ist mein Verhalten für jeden nachvollziehbar?

Bei allen Trainings sind praktische Übungen wichtig und auch vorgesehen, denn erst sie tragen dazu bei, die in den Trainings vermittelte Theorie (ohne die geht es nicht) zu verinnerlichen. Erst durch die Übungen, in denen die Teilnehmer*innen in unterschiedlicher Weise aktiv werden, findet - im besten Falle - eine Selbstreflektion und ein Awareness-Prozess statt.

Gerne stelle ich bei Interesse ein individuelles Angebot zusammen. Interessiert?
Ich freue mich über Kontaktaufnahme!